Zahlen, Daten, Fakten
Drucken E-Mail versenden Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen   
ITVSH > Über uns > Zahlen, Daten, Fakten

Was ist der ITVSH?

Der IT-Verbund Schleswig-Holstein AöR ist ein Zusammenschluss schleswig-holsteinischer Kommunen zu einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Am 28. Oktober 2011 haben 42 schleswig-holsteinische Kommunen den ITVSH gegründet. Aktuell hat der ITVSH 76 Träger.

Mit der Übertragung der Hälfte des schleswig-holsteinischen Anteils am Stammkapital Dataports zum 01.01.2012 auf den ITVSH ist dieser einer der Träger von Dataport geworden.

Damit sind auch die im ITVSH zusammengeschlossenen Kommunen Träger von Dataport und haben die Möglichkeit, Dataport im Wege eines so genannten Inhouse-Geschäftes zu beauftragen. Das bedeutet, dass keine aufwändigen Vergabeverfahren für IT-Beschaffungen mehr erforderlich sind. Die Kommunen entscheiden im Einzelfall, ob und welche Angebote von Dataport ihnen wirtschaftliche Vorteile bieten könnten und gegebenenfalls beauftragt werden sollen.

Aufgabe des ITVSH ist gemäß Organisationssatzung die Beschaffung und Vermittlung von Lieferungen und Leistungen für die Mitgliedskörperschaften bei und über Dataport.

Der ITVSH ist im Dataport-Verwaltungsrat vertreten. Das Mandant wird von den Vorstandsmitgliedern Jörg Bülow, Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages, und Jochen von Allwörden, Geschäftsführer des Städetverbandes Schleswig-Holstein, als Stellvertreter wahrgenommen. Mit dem Stimmrecht im Dataport-Verwaltungsrat wirkt der ITVSH an der strategischen Steuerung Dataports mit und hat so unmittelbaren Einfluss bei der Umsetzung kommunaler Belange in der Weiterentwicklung und zukünftigen Positionierung Dataports. Jede weitere Kommune als Mitglied des IT-Verbunds festigt und erweitert das Mandat des ITVSH und seine Nachhaltigkeit bei der Umsetzung kommunaler Interessen bei Dataport.

Der Beitritt zum ITVSH erfolgt freiwillig. 

Die Trägerschaft im ITVSH verpflichtet nicht zur Abnahme von Leistungen bei Dataport. Die Kommunen entscheiden im Einzelfall, ob und in welchem Umfang sie Leistungen über Dataport beziehen wollen.